Die Sitzbankheizung erwärmt die Sitzflächen und die Bänke in öffentlichen Anlagen

Die KPL-Sitzbankheizung wärmt Sitzgelegenheiten und Bänke in Kirchen und anderen öffentlichen Anlagen. Die Heizung wird unter dem Sitz montiert. Die Wärme strahlt hauptsächlich nach unten und führt somit im kalten Fußraum zu einer guten Wärmeverteilung. Die nach oben strahlende Wärme steigert die Temperatur auf Sitzhöhe.

Die Sitzbankheizung spart Energie, da nur ein Teil der Gebäude und Anlagen beheizt werden muss. Es verhindert im Gegensatz zur konventionellen Heizung auch die zu starke Austrocknung von Schnitzereien und Holzteilen.

Aufgrund ihrer dünnen Formgebung und ihrer Lautlosigkeit bleiben die KPL-Heizungen unbemerkt und sind auch gut für historisch wertvolle Objekte geeignet. Die Farbe der Heizungen kann laut der RAL-Karte je nach Einsatzgebiet gewählt werden.

Montage:
Bestimmen Sie den Platz der Heizung unter der Bank und befestigen Sie sie. Schließen Sie das Stromkabel an und setzen Sie die Installationsabdeckung auf. Die Installation darf nur von jemandem mit Installationsrechten durchgeführt werden.

Steuerung und Einstellung:
Die Einstellung der Heizung erfolgt über einen separaten Betriebsschalter, mit einem Thermostat oder einem Regelsystem. Für Kirchen wird aufgrund der leichten Wartbarkeit ein programmiertes Regelsystem empfohlen.